Nachhaltigkeit

happy camel

Nachhaltigkeit

happy camel und Nachhaltigkeit

Produkte die du bei happy camel kaufst sind nachhaltig, doch was heißt das überhaupt?

Der Begriff „Nachhaltigkeit“ ist in aller Munde, doch nur selten wird genauer hinterfragt, was das überhaupt bedeutet. Wir bei happy camel haben uns intensiv mit diesem Thema auseinandergesetzt und geben Euch hiermit einen kurzen Überblick was Nachhaltigkeit überhaupt bedeutet und wieso unsere Produkte nachhaltig sind.

Der Begriff Nachhaltigkeit geht zumeist auf die Brundtland-Definition zurück. Sinngemäß heißt es dort: Unsere heutige Generation muss ihre Bedürfnisse auf eine Art und Weise erfüllen, sodass zukünftige Generationen nicht gefährdet werden, ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Dabei geht es um Gerechtigkeit gegenüber anderen Menschen der heutigen und zukünftigen Generation, sowie gegenüber der Umwelt. Dabei werden in der Regel drei Dimensionen betrachtet:

1.       Umwelt (ökologisch)

2.       Gesellschaft (sozial)

3.       Wirtschaft (ökonomisch)

Ein Produkt ist dementsprechend nachhaltig, wenn es gemäß der oberen Beschreibung ökologisch, ökonomisch und gesellschaftlich gerecht produziert und gehandelt wurde.

Warum sind unsere Produkte nun nachhaltig?

Dafür gibt es eine Vielzahl an Gründen, wobei sich dabei häufig die ökologischen, sozialen und ökonomischen Komponenten vermischen.

Unsere Produkte werden von Familienunternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern in der Hauptstadt der Mongolei produziert. Im Vergleich zu vielen Südostasiatischen Ländern ist die Mongolei kein „Billiglohnland“. Das ist ein Grund warum die Mongolei vor allem hochwertige Textilien exportiert – Massenware lohnt sich dort einfach nicht. Von den Produktionsstätten haben wir uns vor Ort ein eigenes Bild gemacht.

Die Mongolei ist in hohem Maße vom Bergbau und dem Export mineralischer Rohstoffe nach China abhängig. Die Textilwirtschaft bietet eine der wenigen Alternativen, um Produkte auf den Weltmarkt zu exportieren, wobei die Wertschöpfung für die Produktion im Lande verbleibt. Der Verkauf von Textilien bildet die Lebensgrundlage der Hirten, Produzenten und Mitarbeiter in der gesamten Wertschöpfungskette.

Eine Kamelstute mit ihrem Kind

Die Tiere selbst leben ganzjährig draußen und können sich mit ihrer Herde frei bewegen. Das Gras für die Tiere ist frei verfügbar weshalb sie nicht gefüttert werden müssen. Zur Wollproduktion werden sie lediglich einmal im Jahr geschoren. Das Leben der Nomaden dreht sich um ihren Viehbestand, da er ihre Lebensgrundlage, ihr Kapital und auch ihre Altersvorsorge darstellt. Auf diese Art leben die Menschen seit Generationen im Einklang mit der Natur.

Ziegen an einer Tränke

Negative Umwelteinflüsse entstehen vor allem durch die entstehenden Treibhausgasemissionen. CO2 Emissionen entstehen vor allem bei der Produktion der Socken, sowie beim Transport nach Deutschland. Wir kompensieren diese entstehenden CO2 Emissionen von der Produktion der Socken, über deren Reise zu uns bis zum Versand zu Euch nach Hause. Für die Kompensation nutzen wir den zertifizierten Anbieter atmosfair, der Entwicklungsprojekte durchführt, in denen zum Beispiel durch die Integration von Erneuerbaren Energien dieselbe Menge an CO2 eingespart wird, die wir ausstoßen.

 

Noch Fragen oder Anmerkungen? Schreib uns gerne eine Nachricht